Kurs auf Vigo!

Dienstag, den 04. August 2020

A Coruna achteraus

Von A Coruna wollten wir dann auch mal weiter Richtung Mittelmeer, direkt bis Portugal war es aber zu weit, weshalb wir erstmal Kurs auf Vigo setzten.
Wir wollten dann unterwegs entscheiden, wo wir genau fest machen würden…

Zunächst einmal ging es sehr schleppend voran, der Wind kam nicht wie angesagt aus Nord/ Nord-Ost sondern eher aus West, was uns einen “Hoch-am-Wind”-Kurs bescherte, wir kreuzten also etwas mühsam aus der Bucht heraus, und kämpften uns bis zum LT “Torre de Hercules” vor, wo der Wind dann auf N drehte.
Kurz darauf war es jedoch vorbei, mit der Segelei, der Wind drehte auf NW und flachte ab, immer wieder wechselten wir in der Nacht zwischen Genua und Diesel hin und her, erst ab ca. 6:30 Uhr hatten wir endlich stabile Bedingungen und konnten ordentlich Strecke machen.

Kurzbesuch am Bug

Gegen 9:40 Uhr hatten wir das Kap Finistere querab, die Idee, dort noch einen Landgang zu machen, hatte sich aufgrund des schleppenden Starts zerschlagen, vielmehr rückte der Maritime Nationalpark “Islas Atlánticas de Galicia” an Spaniens Westküste in den Fokus. Die nette Dame in der Marina in A Coruna hatte uns ein Anmelde-Formular mitgegeben, das wir unterwegs ausfüllten und per Mail an die zuständigen Behörden sendeten.
Denn nur mit schriftlicher Genehmigung, darf man in den Nationalpark einfahren und vor den Inseln ankern.

Benno lässt den Blick über die Anker-Bucht schweifen

Keine drei Stunden später kam die Antwort inklusive Genehmigung zum Ankern bis Jahresende…das nenn ich mal fix, und das ganze auch noch digital…ein Traum

Wir wollten aber noch ein paar Meilen nach Süden zurücklegen, weshalb wir auch Illa de Ons an Backbord liegen ließen.
Am Ende fiel die Wahl auf das Islas Cies Archipel, westlich von Vigo, das Traumstrände und eine gute Lage versprach.
Der Anker fiel gegen 20 Uhr genau vor dem Strand “Praia dos Rodas” auf Illa do Faro, wo wir auch ein paar Tage bleiben wollten…

Traumstrand: Praia de Rodas

zurück zur Timeline

vorheriger Beitrag

« 03. August 2020 | Aus der Bordküche: spanische Tapas «

nächster Beitrag

» 06. August 2020 | Das Islas Cies Archipel »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.