Wandern durch das Duoro Tal

In Porto angekommen, war es auch am nächsten Morgen immer noch recht neblig und dementsprechend nass. Das "Atlantik-Wetter" hatte mit einem lokalen Tief die Küste vor Porto voll im Griff, und so erkundeten wir zunächst die nähere Umgebung des Hafens und füllten unsere Vorräte in der nahgelegenenen Markt-Halle auf. Nach einem ausgiebigen Frühstück machten wir eine kleiner Roller-Tour zum Strand, doch der Nebel wollte einfach nicht abziehen... Am Abend trafen wir Peter aus Großbritanien, Eigne...
Read More

Das Islas Cies Archipel

Wow, was für eine schöne Ecke die Cies-Inselgruppe doch ist. Erst auf dem Weg in den Süden hatten wir uns näher damit beschäftigt und die Genehmigung zum Ankern per E-Mail angefordert. Auf der Atlantik-Seite sind die Inseln felsig, sehr schroff und karg, auf der Ostseite dagegen grün und üppig bewaldet. Dazu noch feinste Sandstrände und keine Autos. Wir hatten eine tolle Zeit zum Wandern und Entspannen, während wir vor "Praia de Lagos" ankerten. Nur der ständige Schwell, von den vorbeiheize...
Read More

(L)A Coruna!

Spanien! Endlich im "Süden", die Biskaya im Rücken, wollten wir ein paar Tage verschnaufen und die spanische Sonne genießen. In A Coruna haben wir uns daher erstmal in die Marina "Royal Club Nautico" gelegt, um alle Vorräte aufzufrischen und ein paar Touren durch die Zivilisation zu machen. Die Stadt selber war recht voll, kein Vergleich mehr zur Normandie oder Bretagne in Frankreich. Auch wenn überall Maskenpflicht herrscht, Abstand wurde in der Innenstadt kaum eingehalten... In den Tapas-B...
Read More

Urlaub in der Bretagne

Bevor es an die Biskaya-Etappe geht, wollten wir ein paar Tage verschnaufen und Kraft sammeln. Das erste mal richtig Urlaub machen, sozusagen... Camaret-sur-Mer ist ein idealer Ort dafür, in dem alten Fischerdorf, heute dem Tourismus zugewandt, findet man rings um die drei Häfen alles was das Seglerherz begehrt: einen Segelmacher (den wir noch aufsuchen müssen), einen Fischmarkt (und eine Hummerhalle), einen Supermarkt, eine Tankstelle, unzählige Restaurants und Bars, einen Bäcker, mehrere St...
Read More

Marinazeit in Cherbourg

Cherbourg ist eine richtige Segler-Hochburg. Eine große Marina mit allem drum und dran und einem kleinen Städtchen für ein paar ausgedehnte Spaziergänge noch dazu. Das Umland bietet auch einiges, Natur pur, schöne Strände und die typische Küste der Normandie. Nur ein Fahrradverleih fehlt hier irgendwie in Frankreich Naja, dann sind wir eben zu Fuß unterwegs... Zunächst einmal sind Benno und ich zum Proviantieren aufgebrochen, das örtliche Einkaufscenter beheimatet alle möglichen Läden, so au...
Read More

Pause in der Normandie

Aufgrund eines großen Hochdruckkeils über dem englischen Kanal hatten wir nur wenig Wind und zwei Tage Zeit die nähere Umgebung von Boulonge-sur-Mer etwas zu erkunden. Zunächst führte uns der Weg zum örtlichen Fischmarkt, traurig zu sehen, wie die lokalen Fischer den Rückgang des Nordseefisches mit immer mehr Katzenhaien und Rochen versuchen zu kompensieren Die Krebsscheren haben sich irgendwie als zu "fummelig" herausgestellt, sollen die kleinen Unterwasserspinnen doch lieber weiter an den St...
Read More

Brügge sehen…

Ausgehend vom stadtnahen kleinen Vereinshafen, hatten wir ideale Vorraussetzungen, um die Stadt zu besuchen. Belgien hat sich sehr gut auf die aktuelle Situation eingestellt: alles läuft digital: es gibt eine zentrale App für den ÖPNV (für ganz Belgien!) mit der auch Tickets gekauft werden können. Museen und selbst das Schwimmbad sind geöffnet, wenn man sich - natürlich online - einen bestimmten Besuchszeitraum reserviert. (Da kann sich Deutschland noch einiges abschauen!) So konnten wir auc...
Read More

Hui, das geht nicht!

Wir hatten uns eigentlich vorgenommen, noch das kurze Stück bis Bruinisse zu segeln, bevor der Wind zu heftig wird, aber das wurde nix. Trotz auffrischenden Windes hatten wir uns die Zeit genommen und Willemstad am Morgen besucht, entspannt gefrühstückt und sind erst gegen Mittag losgesegelt...das war segeltaktisch gesehen ein Fehler, denn kaum aus der Schleuse raus, wurden die Wellen schon recht groß, 3 Meilen weiter westlich überspülten sie unser Vorschiff immer wieder und bremsten uns stark ...
Read More

Willemstad

Auf dem Weg durch Hollandsch Diep fiel uns die besondere Stadt-Silhouette von Willemstad ins Auge. Sternförmig wie eine alte Festung, ist sie in der Karte eingezeichnet, samt Hafen...und da sie genau auf dem Weg liegt, wollen wir die Gelegenheit nutzen und fahren die Stadt mal an. Es gibt eine kommerzielle Marina, etwas außerhalb und den Gemeinde-Hafen direkt vor der Stadt. Der Hafenmeister meint sogar, es wäre ein Platz im Stadthafen, also direkt vor der Altstadt frei, da sagen wi...
Read More

Amsterdam

Wir haben für ein paar Tage in Amsterdam fest gemacht und die Stadt besucht. Mit Hanka & Toni hatten wir zwei tolle Guides, die uns ein paar "Hidden Secrets" gezeigt haben, außerdem haben wir uns noch ein paar Klamotten und Ersatzteile nach Amsterdam schicken lassen, hat alles wunderbar geklappt. Die Stadt selbst war angenehm "leer", im Vergleich zu sonst (haben wir uns sagen lassen): keine Menschenmassen, keine Gedränge, viel Platz und tolles Wetter :) Museen und Zoo sind geöffnet, aber nur ...
Read More